Skip to content Skip to footer
Der Baggersee in Halen: Der Strandbereich ist aktuell mit Bauzäunen komplett abgesperrt. Der Rad- und Wanderweg kann aber weiterhin genutzt werden. Foto: tka

tka Halen.
Die Gemeinde Emstek hat den Bade- und Strandbereich am Baggersee in Halen gesperrt. Trotz der Corona-Beschränkungen war es dort in den vergangenen Wochen immer wieder zu Treffen und Menschenansammlungen gekommen, die von der Polizei aufgelöst werden mussten. Das berichtet die Gemeindeverwaltung.
Um solche Vorfälle zu vermeiden und damit auch das Infektionsgeschehen einzudämmen, hat der Bauhof den Strand vor Ostern mit großen und schweren Bauzäunen weiträumig abgesperrt. Der Rundwanderweg kann aber weiter genutzt werden.

„Leider musste wir noch am Tag der Sperrung und auch das ganze Osterwochenende über feststellen, dass selbst eine so offensichtliche Absperrung für einige Personen kein Hindernis darstellt beziehungsweise oder akzeptiert werden kann”, schreibt die Gemeindeverwaltung auf ihrer Homepage. Unzählige Male habe die Rufbereitschaft anrücken müssen, um die Absperrungen wieder ordnungsgemäß aufzustellen.

Darüber hinaus wurden die Absperrungen teilweise mutwillig zerstört. Die schweren „Füße“ der Bauzäune landeten im See, Gitter wurden aus den Rahmen getreten und Verbindungselemente verbogen, sodass die Zaunelemente teilweise unbrauchbar sind und ausgetauscht werden mussten. Auch diese Taten seien während der eigentlich geltenden nächtlichen Ausgangssperre geschehen.

Die Gemeinde hat Strafanzeige bei der Polizei erstattet. Die Beamten fahren verstärkt Streife. Weiterhin zeigt auch ein Sicherheitsdienst vor Ort Präsenz.

Die Gemeinde bittet Besucher, „die Augen offen zu halten” und Hinweise an die Emsteker Polizeibeamten (04473/932180) oder die Gemeindeverwaltung (04473/9484-14) weiterzugeben. Durchgängig besetzt sei auch die Polizeiinspektion in Cloppenburg (04471-1860-0).

Show CommentsClose Comments

Leave a comment