Skip to content Skip to footer

Oldenburger Land
Wie bei so vielen liegengebliebenen Aufgaben wirkt die Corona-Pandemie auch bei dem Verfall der Innenstädte wie ein Brandbeschleuniger. Denn zahlreiche Branchen, allen voran der stationäre Einzelhandel und das Gastgewerbe, dürfen wegen der Pandemie nicht öffnen. Die Lage ist dramatisch. Das findet auch auch Carola Havekoste, Geschäftsführerin der IHK für den Bereich Handel: „Spät, aber hoffentlich nicht zu spät führt die Politik auf allen Ebenen eine Diskussion um die Zukunft der Innenstädte und Ortskerne.”

Die Innenstädte werden sich neu ausrichten müssen, sie durchleben einen sehr schmerzhaften Transformationsprozess, so Havekost weiter. Im Unterschied zu einem Unternehmen seien für „die Innenstadt“ viele Personen kleinteilig verantwortlich. Wenn die Transformation der Innenstadt aber schnell erfolgreich sein soll, dann müssten sich alle auf das eine Ziel verständigen und danach handeln. „ Es wird eine Vielzahl guter innovativer Lösungen für die Situation benötigt. Es braucht lebende Gesamtkonzepte und Innenstadtstrategien. Und noch viel wichtiger: Diese sind sehr schnell, am besten gleich mit ihrer Entstehung mit viel Konsequenz und Einsatzbereitschaft umzusetzen.”

Havekost fordert, kurzfristig den drohenden Leerstand abzuwenden. Dafür bräuchten die Gewerbetreibenden schnell die zugesagten Fördermittel. Und es brauche kurzfristig planbare Perspektiven für die Öffnung zum Beispiel bei bestimmter Inzidenz, Krankenhausauslastung und unter Vorliegen von Hygienekonzepten.
Ebenfalls kurzfristig müsste für die Zeit nach dem Lockdown ein sicherer Aufenthalt in den Innenstädten gewährleistet sein. Verschiedene digitale Lösungen zur Besucherlenkung können dabei helfen. Veranstaltungskonzepte, die Sicherheit garantieren seien weiter zu entwickeln.

Aus Sicht der IHK muss dafür eine „Task Force“ für die jeweiligen Innenstädte eingerichtet werden, die sich täglich zusammensetzt und die verschiedenen Lösungen konsequent arbeitsteilig umsetzt. Und es bräuchte die Bereitschaft, finanzielle Mittel dafür in die Hand zu nehmen. Seitens des Landes seien Fördermittel in Aussicht gestellt worden.

Carola Havekost, Geschäftsführerin der IHK für den Bereich Handel. Foto: IHK
Show CommentsClose Comments

Leave a comment