Skip to content Skip to footer

Landkreis Cloppenburg.
Mit einem neuen Gesprächsangebot möchte Landrat Johann Wimberg mit den Bürgern digital in Kontakt kommen. Am Mittwoch, 19. Mai, ab 18 Uhr heißt es „Frag den Landrat“.

Dabei wird Wimberg per Videokonferenz mit 25 Teilnehmer über Themen diskutieren, die den Leuten auf der Seele brennen. Im ersten digitalen Bürgerforum soll das Thema „Corona und die Folgen“ im Mittelpunkt stehen. Gemeinsam mit dem für das Gesundheitsamt zuständigen Dezernenten und Ersten Kreisrat Ludger Frische steht der Landrat für Fragen, Anregungen und Diskussionen zur Verfügung.

Inhaltlich begleitet wird das neue Format durch Dr. Lydia Kocar vom Referat für Strategie und Innovation, die auch die Moderation übernehmen wird.  

„Die Arbeitsfelder der Kreisverwaltung sind vielfältig: Bei uns geht es um Klimaschutz, Straßenbau, Digitalisierung und digitale Infrastruktur, das Tierwohl oder die öffentliche Gesundheitsvorsorge. Auch wenn einigen der Landkreis erst in der Pandemie wirklich regelmäßig aufgefallen ist: Unsere Arbeit hier betrifft die Bürgerinnen und Bürger in vielen Lebensbereichen und daher möchte ich gern mit den Menschen auf diese Weise ins Gespräch kommen“, sagt Landrat Johann Wimberg.

Daher sollen in zukünftigen Folgen auch andere Themenschwerpunkte gesetzt werden. So sind mindestens zwei weitere Bürgerforen geplant, zum Thema „Bauen und Umwelt“ mit Kreisrat Ansgar Meyer sowie zum Thema „Schulen und Bildung“ mit Kreisrat Neidhard Varnhorn. Weitere Bürgerforen zu Themen wie Gesundheit und Digitalisierung könnten folgen.    

Diese öffentlichen Bürgerforen sollen Anregungen sammeln, auf Kritik eingehen und auch Ideen für Probleme aufnehmen, schreibt die Kreisverwaltung in einer Pressemitteilung. Sollten Fragen an diesem Abend nicht sofort beantwortet werden können, werden die Antworten später mithilfe der Expertise der verschiedenen Fachämter beantwortet und nachgereicht.

Wer dabei sein möchte, kann sich zuvor anmelden bei Lis Fiebig per E-Mail an l.fiebig@lkclp.de unter Angabe des Namens, einer E-Mail-Adresse und des Wohnorts. Die Anmeldungen werden gesammelt und bei zu großem Interesse werden 25 Teilnehmer ausgelost, die anschließend benachrichtigt werden. Die Zugangsdaten zur Videokonferenz werden anschließend per E-Mail versendet. Zur Teilnahme ist ein Laptop, ein PC, ein Tablet oder Smartphone erforderlich, wichtig ist, dass ein Mikrofon und eine Kamera vorhanden sind, „denn wir wollen die Fragesteller auch sehen und hören können“, ergänzt Wimberg. Anmeldeschluss ist am Dienstag,

 

 

Das digitale Bürgerforum „Frag den Landrat“ startet am 19. Mai. Landrat Johann Wimberg stellt sich den Fragen und Anregungen von 25 Teilnehmern. Foto: Landkreis Cloppenburg
Show CommentsClose Comments

Leave a comment