Skip to content Skip to footer
Uwe Engel, Carolin Abeln, Florian Hellmann, Marcus Strategen und Clemens Poppe (v. l.) kandidieren für den Gemeinderat Cappeln. Foto: Luise Poppe

pm Cappeln Vergangenen Dienstag haben die Liberalen ihre Kandidierenden für die Gemeinderatswahl der Gemeinde Cappeln benannt. Carolin Abeln ist die Bundestagskandidatin der FDP im Kreis Cloppenburg/Vechta. Sie berichtete auf der Aufstellungsversammlung am 13. Juli von aktuellen Entwicklungen und gab einen kurzen Ausblick auf das Vorhaben der Partei bis zur Bundestagswahl am 26. September. Clemens Poppe ist FDP-Ratsmitglied und sprach auf der Versammlung das Thema „DGH/Rathaus“ an. Der Antrag der CDU, UWG und SPD zur Realisierung dessen, der mit großer Mehrheit beschlossen wurde, sei in nahezu allen Punkten nicht umsetzbar. Eingehalten werden könne der vorgegebene Kostenrahmen nur bei einem neuen, kleineren Raumkonzept, so Clemens Poppe. Dadurch würden sich dann die geplanten Baukosten reduzieren. Clemens Poppe fordert eine Neuplanung mit neuem Raumkonzept oder die Sanierung des alten Rathauses. In der Versammlung kristallisierte sich ein weiterer wichtiger Punkt heraus: Die Ortsmitte muss komplett neu konzeptioniert werden.
Für den Gemeinderat werden kandidieren: Carolin Abeln, Clemens Poppe, Florian Hellmann, Marcus Straeten und Uwe Engel. Einsetzen will sich die FDP in der Gemeinde Cappeln vor allem für intelligente Wohnentwicklung, Erschließung neuer Gewerbegebiete, digitale Bildung und kostenfreies WLAN in den Ortskernen.