Skip to content Skip to footer

diy-a/jm Geometrische Pflanzenhänger haben ihren Ursprung in Finnland. Hängte man damals zu Weihnachten ein geometrischen Pflanzenhänger auf, stand er für ein Stück Himmel und sollte damit Glück für die kommende Kornernte bringen. In diesem Beitrag werden die Pflanzenhänger mit Messingrohren neu interpretiert und werden zum einzigartigen Hingucker. Geschmückt werden können die Unikate mit Materialien nach Wahl und Geschmack: Federn, verschiedene Pflanzen, Trockenblumen.

Benötigt werden:

  • Messingrohre (Durchmesser 4 – 6 mm)
  • Goldener Draht mit einer Stärke von 0,5 mm
  • Kordel zum Aufhängen
  • Deckenhaken
  • Zollstock und Bleistift
  • Eisensäge, Schieblade oder Rohrschneider
  • Seitenschneider oder eine alte Schere
Diese Materialien werden benötigt.
Die Rohre müssen auf den Draht gefädelt werden.

Schritt 1: Die Maße bestimmen

Tipp: Sie wissen nicht wo groß ihre Eigenkonstruktion werden soll oder welche Form Ihnen am besten gefällt? Dann bauen Sie das Mobile doch einfach vorher mit Strohhalmen oder Schaschlik-Spießen vor. So können Sie sich ein ungefähres Bild über Größe und Form machen.

Für ein großes und ein kleines Mobile benötigen Sie folgende Rohrlängen:

  • Groß: 4 lange Rohre à 30 cm und 8 kurze à 15 cm
  • Klein: 4 lange Rohre à 14 cm und 8 kurze à 7 cm

Bevor Sie schneiden, sollten Sie die Maße auf den Rohren markieren. Anschließend können Sie diese dann einfach zuschneiden.

Schritt 2: Die Rohre verbinden

Hier ist Fingerfertigkeit gefragt! Die Röhren müssen nämlich nun auf den Draht gefädelt werden. Zuerst ein langes, dann ein kurzes und dann wieder ein langes, sodass ein Dreieck entsteht. Am Anfang lassen Sie bitte zwei Zentimeter überstehen, damit sie den Draht verknoten können. Wenn Sie die drei Röhren aufgefädelt haben, knoten Sie die beiden Drahtenden zusammen. Nun führen Sie den langen Draht durch das letzte lange Röhrchen wieder zurück. Jetzt ein kurzes und ein langes Röhrchen auffädeln, den Draht oben verzwirbeln und wieder durch das letzte lange Rohr zurückführen. Als Nächstes wieder ein kurzes und ein langes Rohr auffädeln. Den Schritt so lange wiederholen, bis auch das letzte Röhrchen aufgefädelt ist und anschließend den Draht verzwirbeln. Nun zwei kurze Rohre auffädeln und zu einem Dreieck formen, dass Sie an der nächsten Ecke befestigen. Diesen Schritt wiederholen Sie nun für jede Seite, bis die Form fertiggestellt ist. Dann den Draht wieder verknoten und in einem Röhrchen verstecken. Jetzt können Sie dich kleinere Form fertigen.

Tipp: Sie können auch mehrere kurze Drahtstücke miteinander verknoten, bevor Sie sich mit einem ellenlangen Draht abmühen. Die Verknotungen können Sie einfach in den Rohren verstecken.

Schritt 3: Die Formen aufhängen

Sie können die kleine Form in die größere hängen, indem Sie diese mit einer Schnur verbinden und dann mit einer Schlaufe versehen. Die Formen können aber auch als Einzelkonstruktionen aufgehängt werden.

Fotos: www.diy-academy.eu

Show CommentsClose Comments

Leave a comment