Skip to content Skip to footer
Die Integrationslotsen stellten ihre Arbeit vor (v.r.): Schirien Hosseiny, Dr. Tanja Meyer, Jihan Shukur, Dr. Sabine Neumann, Rohulla Hussaini. Foto: J. Hosseiny

Cloppenburg.
Dr. Tanja Meyer, die Bundestagskandidatin von Bündnis 90/Die Grünen der Kreisverbände Cloppenburg und Vechta, besuchte jetzt die Integrationslotsen im Landkreis Cloppenburg e.V. und informierte sich über die Arbeit des Vereins.
Während des gemeinsamen Austauschs stellte Schirien Hosseiny, 2. Vorsitzende der Integrationslotsen, und weitere  Mitarbeiter, den Verein sowie dessen Tätigkeitsbereiche und Anliegen vor.

Besonders wurde hierbei auf die aktuellen Projekte der Integrationslotsen eingegangen: Durch die Maßnahme „Fit für Regelschulformen“ (gefördert durch: Deutsche Postcode Lotterie) erhalten neuzugewanderte Jugendliche einen intensiven Deutschunterricht, der sie auf den erfolgreichen Besuch einer Regelschule vorbereitet. Im Rahmen der „Bildungsberatung“ (gefördert durch: Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung) werden Migranten auf dem Weg zu einer Arbeit oder einem Ausbildungsplatz begleitet und das lebenslange Lernen gefördert. Das Projekt „Freiwillige Rückkehrberatung“ (gefördert durch: Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport) informiert interessierte Personen über Unterstützungsprogramme und Fördermöglichkeiten im Falle einer freiwilligen Rückkehr ins Herkunftsland oder einer Weiterwanderung und unterstützt die betreffenden Personen bei der Organisation, Vorbereitung und Durchführung der freiwilligen Rückkehr.

Betonung erhielt zudem die zunehmend wichtiger werdende Beratung und Integration der osteuropäischen Bevölkerung. In diesem Zusammenhang bieten die Integrationslotsen regelmäßige Sprechstunden auf Bulgarisch und Rumänisch an. Auch wurde gegenüber Dr. Tanja Meyer die Bedeutung des großen Sprachmittlerpools der Integrationslotsen beschrieben, dessen Bedarf gerade während der Corona-Pandemie nochmals angestiegen ist.

Der Bundestagskandidatin, der Chancengleichheit ein besonderes Anliegen sei, betonte die Notwendigkeit einer Anpassung der Unterstützungsstruktur im Bereich Finanzierung von Vereinen. Oftmals bedeutet der zu Projektförderungen zugehörige Eigenanteil eine hohe Belastung für Vereine, da die hierfür nötigen finanziellen Ressourcen knapp sind. Des Weiteren wurde die Wichtigkeit angesprochen, für den Einsatz im Bereich ehrenamtlicher Arbeit Möglichkeiten der Honorierung zu schaffen.
http://www.integrationslotsen.com

Show CommentsClose Comments

Leave a comment