Skip to content Skip to footer
Durch das Impfzentrum und die mobilen Impfteams des Landkreises Cloppenburg sowie den niedergelassenen Ärzten wurden bisher 77.039 Erst- und Zweitimpfungen (Stand: 16. Mai) verabreicht. Symbolbild: Steven Cornfield/Unsplash

Landkreis Cloppenburg.
Die Zahl der aktuellen Coronafälle im Landkreis Cloppenburg ist bis Montag, 17. Mai, 12 Uhr, auf 797 gesunken. Es liegen insgesamt zwei neue positive Testergebnisse aus Cloppenburg vor. Gleichzeitig wurden 18 Genesungen registriert. Die Gesamtzahl der seit März letzten Jahres positiv auf das Coronavirus getesteten Personen im Landkreis liegt bei derzeit 10.684. Das teilt die Kreisverwaltung mit.

Das Robert Koch-Institut hat eine 7-Tagesinzidenz pro 100.000 Einwohner von 100,2 für den Landkreis Cloppenburg errechnet.

Die drei Krankenhäuser im Kreisgebiet haben dem Landkreis Cloppenburg gemeldet, dass neun Corona-Infizierte stationär behandelt werden, einer von ihnen auf der Intensivstation.

Dem Gesundheitsamt sind aus einer Senioren- und Pflegeeinrichtung in Altenoythe in den letzten Tagen keine weiteren positiven Befunde gemeldet worden. Auch stehe der vom Landkreis am Samstag vermeldete Todesfall in Friesoythe nicht im Zusammenhang mit der Einrichtung. Darüber hinaus liegen dem Landkreis Cloppenburg bisher keine Erkenntnisse vor, wie das Virus in die Einrichtung gelangt ist. Es könne somit sowohl über Beschäftigte als auch über Besucher eingetragen worden sein, so die Kreisverwaltung.

Weitere Reihenuntersuchungen morgen im Altenoyther Senioren- und Pflegeheim

Am morgigen Dienstag wird in der Senioren- und Pflegeeinrichtung in Altenoythe eine weitere PCR-Reihenuntersuchung für die positiv Getesteten durchgeführt, um Erkenntnisse über den Verlauf der CT-Werte zu erhalten. Die Nachverfolgung der Impfstoff-Chargen läuft weiterhin. In der Folge werden die Daten an das Landesgesundheitsamt übermittelt.

Der Landkreis Cloppenburg weist vor dem Hintergrund von bundesweiten Erkenntnissen darauf hin, dass Corona-Infektionen auch nach erfolgten Impfungen mit den zugelassenen Impfstoffen nicht ausgeschlossen werden können. Ein schwerer Verlauf der COVID-19-Erkrankung soll demnach jedoch nach einer vollständigen Impfung in den meisten Fällen grundsätzlich verhindert bzw. abgemildert werden.

Aus gegebenem Anlass stellt der Landkreis Cloppenburg klar, dass Impfungen nur durch das Impfzentrum und die mobilen Impfteams des Landkreises Cloppenburg sowie durch niedergelassene Ärzte durchgeführt werden dürfen. Den Bewohnern von Obdachlosenunterkünften und Flüchtlingswohnheimen wurden in den letzten Wochen bereits kreisweit Impfungen angeboten.

Durch das Impfzentrum und die mobilen Impfteams des Landkreises Cloppenburg sowie den niedergelassenen Ärzten wurden bisher 77.039 Erst- und Zweitimpfungen (Stand: 16. Mai) verabreicht. 60.632 Bürger des Landkreises, das entspricht 35,52 Prozent, haben eine Erstimpfung gegen das Coronavirus erhalten.

Show CommentsClose Comments

Leave a comment