Skip to content Skip to footer

Von Gaby Westerkamp

Cloppenburg
Die Musiker haben es offenkundig genauso genossen wie die rund 250 Konzertgäste im Museumsdorf: Bei lauem Sommerabendwetter sorgte das „Cronatic Quartet“ Ende Juni mit seinem Mix aus Klassik und Poprock für mitreißende Stimmung. Und genau das erhoffen sich die Jazz- und Bluesfreunde auch von ihrem zweiten Open-air-Event auf dem Dorfbrink: Am Samstag, 17. Juli, wollen Cosmo Klein & The Phunkguerilla mit Respekt, aber auch mit eigenwilliger Spielfreude eine Hommage an „Prince” auf die Bühne bringen und die Songs des legendären Künstlers zelebrieren. Los geht’s um 20 Uhr, ab 19 Uhr kommt man am alten Museumseingang rein. Der Vorverkauf läuft: Tickets gibt es für 22 Euro (ermäßigt 19) in der Gaststätte „Bahnhof“, in der Cloppenburger Buchhandlung Terwelp, bei der Stadthalle und über Nordwest-Ticket.

Am 17. Juli live und open-air im Cloppenburger Museumsdorf: Cosmo Klein & The Phunkguerilla. Für mehr Infos zur Band auf das Foto klicken. Foto: Band

Ein aktueller Negativ-Test ist nicht erforderlich. Zur Kontaktdatenermittlung steht die Luca-App zur Verfügung. Auf dem Weg vom Alten Eingang an der Museumsstraße – Einlass nur dort! – bis zum Konzert-Platz muss eine medizinische oder FFP2-Maske getragen werden, die man am Sitzplatz abnehmen darf.

Und die nächsten Highlights…

…im Programm der Jazz- und Bluesfreunde folgen Schlag auf Schlag: Am 4. September kommt Lutz Krajenski mit seiner Big Band nach Cloppenburg. Abends ist ein großes Konzert geplant – im Museumsdorf oder im Bahnhof – und nachmittags haben Hobbymusiker die Gelegenheit im Rahmen eines Workshops mit den Profis zu spielen und von ihnen zu lernen. Dafür kann man sich übrigens schon anmelden bei Hermann Kalvelage unter Telefon 04473-947086 oder per E-Mail an workshop@jazzundbluesfreunde.de.
Schon mal vormerken: „Mr Big Fat Mad Moose & The Soulfamily” sorgen am Sonntag, 12. September, ab 11 Uhr beim Jazzbrunch im Museumsdorf für Stimmung. Am 16. Oktober ist Legenden-Zeit mit „Birth Control” und am 20. November gehört der Bahnhof in der Reihe „New Talents” der Band „Hagelslag”. Das ist der Plan und jetzt bleibt abzuwarten, was in Sachen Pandemie in welchem Rahmen möglich ist. Aktuelle Infos finden Interessierte online unter www.jazzundbluesfreunde.de