Skip to content Skip to footer
Freuen sich über die Auszeichnung als Top-Ausbildungsbetrieb (von links): Wilfried Barysch, Ludger Wester und Christian Rowold. Foto: Johanniter

pm /tka Cloppenburg/Garrel
Seit 2015 führen die Johanniter das Siegel „Top-Arbeitgeber“, eine gemeinsame Auszeichnung des Magazin Focus Money und des Bewertungsportals Kununu. Jetzt darf sich der Regionalverband Weser-Ems der Johanniter-Unfall-Hilfe auch Top-Ausbilder nennen.

„23 Unternehmen haben bisher unseren Qualitätscheck erfolgreich abgeschlossen“, sagt Ludger Wester, stellvertretender Leiter Geschäftsbereich der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK). „Sie sind das 24ste.“ Bewertet werden unterschiedliche Kriterien wie das Engagement bei der Gewinnung von Auszubildenden, die Gestaltung des Ausbildungsstarts, Planung und Verlauf, die Zusammenarbeit mit Partner aus dem dualen System und die Perspektiven für die jungen Leute nach Abschluss der Ausbildung.

„Wir sind bestrebt, jeden Auszubildenden anschließend zu übernehmen“, betont Wilfried Barysch, Mitglied im Vorstand des Regionalverbands Weser-Ems.  „Auszubildende sind unsere Mitarbeitenden von morgen“, erklärt Christian Rowold, Leiter des Fachbereichs Personal und zuständig für die kaufmännische Ausbildung bei den Johannitern in Weser-Ems. Je besser die Ausbildung, desto engagierter und fachlich qualifizierter seien die jungen Kollegen anschließend in ihrem Job.

Für das Siegel führten die IHK-Prüfer intensive Gespräche mit dem Vorstand, den Ausbildern und den Auszubildenden, werteten Dokumente aus und überprüften die Qualität der Ausbildung bei den Johannitern nach strengen Kriterien. Aktuell absolvieren im Regionalverband Weser-Ems 47 junge Menschen ihre Berufsausbildung, darunter sieben im kaufmännischen Bereich. Der Regionalverband sitzt in Oldenburg. Außerdem gibt es 20 Ortverbände. In unserem Landkreis in Cloppenburg und Garrel.