Skip to content Skip to footer

Landkreis Cloppenburg.
Dipl.-Ing. Matthias Schöning ist einstimmig zum neuen Obermeister der Bau-Innung Cloppenburg gewählt worden und tritt somit die Nachfolge von Hans-Jürgen Burke an. Burke wurde zusammen mit Ludger Koop auf der hybriden Innungsversammlung für die langjährigen Tätigkeiten geehrt.

Im Rahmen der Neuwahl wurde Hans-Jürgen Burke aus dem Amt des Obermeisters entlassen und auf Vorschlag seines Nachfolgers zum Ehrenobermeister der
Bau-Innung ernannt. Burke ist seit zwölf Jahren in diversen ehrenamtlichen Funktionen bei der Kreishandwerkerschaft Cloppenburg tätig. Für seinen Einsatz und sein Engagement im Ehrenamt der Innung erhielt er darüber hinaus die Urkunde sowie bronzene Verdienstmedaille des Cloppenburger Handwerks.
Geschäftsführer Dennis Makselon übermittelte im Rahmen der Innungsversammlung den Dank der Kreishandwerkerschaft an Hans-Jürgen Burke und beglückwünschte dessen Nachfolger Matthias Schöning.

Auch Zimmerermeister Ludger Koop wurde für seine langjährige Tätigkeiten ausgezeichnet. Koop übte seit über zwanzig Jahren seine Ehrenamtstätigkeiten in
diversen Positionen aus. Für diesen Einsatz erhielt Koop den silbernen Meisterbrief der Handwerkskammer Oldenburg zusammen mit der silbernen
Verdienstmedaille des Cloppenburger Handwerks.

 

Matthias Schöningen (Mitte) wurde von seinem Vorgänger Hans-Jürgen Burke (links) und von Andreas Kenkel (rechts, stellvertretender Obermeister) für sein neues Amt als Obermeister der Bau-Innung Cloppenburg beglückwünscht. Foto: Kreishandwerkerschaft

Der Vorstand der Bau-Innung Cloppenburg ist durch die Neuwahlen ab sofort wie folgt aufgestellt:

  • Obermeister: Matthias Schöning
  • stellv. Obermeister, Fachgruppe Maurer: Andreas Kenkel
  • zweiter stellv. Obermeister, Fachgruppe Zimmerer: Walter Spille
  • Lehrlingswart Maurer: Thomas Sauer
  • Lehrlingswart Zimmerer: Werner Hackmann
  • weitere Mitglieder des Vorstande sind: Andreas Middendorf, Michael Middendorf, Bernd Lübbehüsen und Bernd Koop

„Trotz Corona-Pandemie zeigt die Innung mit dieser Zusammensetzung von erfahrenen und neugewonnen Ehrenamtsträgern im Vorstand ihre Stärken: Praxisnähe und Solidarität, Innovationskraft und Traditionsbewusstsein“ zeigt sich der neue Vorstand selbstbewusst.

Show CommentsClose Comments

Leave a comment