Skip to content Skip to footer

eb/tka Höltinghausen
Es geht voran: Seit August wird die Hauptstraße (K178) in Höltinghausen saniert. Gleichzeitig werden Ver- und Entsorgungsleitungen erneuert und der Rad- und Fußweg auf beiden Seiten auf 2,50 Meter Breite ausgebaut.

Im ersten Bauabschnitt der Ortsdurchfahrt, vom nördlichen Ortseingang bis zur Kreuzung Kirchstraße/Hauptstraße wurde bereits der gesamte Regenwasserkanal in Angriff genommen. Dabei stieß die Baufirma auf eine Vielzahl von Hausanschlussleitungen, die umgelegt werden mussten, berichtet die Kreisverwaltung. Zusätzlich wurde die Schmutzwasserleitung in einigen Teilbereichen saniert.
Die an der Kreuzung Kirch-/Hauptstraße vorgesehene „Dunkelampel”, die erst beim Druck auf dem Knopf aufleuchtet, steht bereits.  

Aktuell werden die letzten Arbeiten am Bordstein und der Fahrbahnrinne erledigt. Die Asphaltierungsarbeiten begannen Anfang Februar. Anschließend wird die Ortsdurchfahrt von der Kirchstraße in Fahrtrichtung B 213 wieder befahrbar sein. Am Fuß- und Radweg sind anschließend noch Restarbeiten nötig.

Um die Bauzeit möglichst kurz zu halten, laufen seit dem 19. Januar parallel zum nördlichen Bauabschnitt die Arbeiten am südlichen Teil von der Kreuzung Haupt-/ Kirchstraße bis zum Ortsausgang auf Höhe der Schulstraße. Bis zur Fertigstellung der Asphaltdecke im nördlichen Teil ist die gesamte Ortsdurchfahrt gesperrt. Die Anlieger wurden umfangreich informiert.

Die Erneuerung des Regenwasserkanals im 2. Bauabschnitt beginnt in der Schulstraße und wird bis zur Kreuzung K 178/K 168 fortgesetzt. Nach und nach werden die weiteren Arbeiten absolviert, bevor auch hier der Asphalt eingebaut und der Fuß- und Radweg hergestellt werden können. Die Arbeiten in diesem Bereich werden voraussichtlich bis Mai andauern, kündigt der Landkreis.  Witterungsbedingte Verzögerungen seien aber möglich.

 
 
Auch Regenwasserkanäle werden im Zuge der Sanierung erneuert. Fotos: Landkreis Cloppenburg
Show CommentsClose Comments

Leave a comment