Skip to content Skip to footer
Freuten sich über das Rote-Ritter-Mobil (v.l.) Sebastian Sahn (Die Arche), John, Achim Wach (VSB Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta), Emilia, Yassin, Jörn Kreikebaum (Leier PI CLP/VEC), Franz-Werner Drees (TEILEn e.V.), Andreas Krems (Kreisverkehrswacht), Alina Root (Die Arche), Sophia (Die Arche) und Egdar Eden (Polizeikommissariat Nordhorn). Fotos: Polizei

pm/tka Kreis Cloppenburg.
Kinder sind im Straßenverkehr immer sehr gefährdet – ob als Beifahrer im Auto, als Fußgänger oder Fahrradfahrer. Ihr Sinn für Gefahren wächst erst langsam mit den Jahren. Eine gezielte Schulung hilft, die Zahl der Unfälle zu verringern, denn leider sind jedes Jahr noch immer ca. 40.000 Kinder von einem Unglück im Straßenverkehr betroffen.

Führende Kfz-Ersatzteil-Hersteller und -Händler Deutschlands finanzieren mit ihrem Verein „TEILEn e.V.“ gemeinsam mit dem Verein „Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V.“ das sog. „Roter-Ritter-Mobil“. Hinter dem „Roter-Ritter-Mobil“ verbirgt sich ein Fahrzeuganhänger, für den der „Rote Ritter“ als Sinnbild für die so wichtige Unfallprävention Namensgeber sein durfte. Das „Roter-Ritter-Mobil“ ist prall gefüllt mit jeder Menge didaktischem Material für die Verkehrserziehung von Kindern jeder Altersklasse, zum Beispiel: Balanceboards, Laufräder, Tretroller, Geschicklichkeitsspiele, Farblehre-Helfer, Fahrradhelme, Reflektoranhänger und sog. Hell-Dunkel-Boxen. Mit diesem Equipment erlernen Kinder die im Straßenverkehr geltenden Regeln spielend.

Auch die Kreisverkehrswacht (KVW) des Landkreises Cloppenburg kann nunmehr ein perfekt ausgestattetes „Roter-Ritter-Mobil“ offiziell ihr Eigen nennen.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde am Sitz der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta wurde der Schulungsanhänger durch Franz-Werner Drees, ehemaliger Top-Manager von Hella (führender Automobil-Zulieferer für Fahrzeugbeleuchtung), Gründer und Vorsitzender von TEILEn e.V. an den Vorsitzenden der Kreisverkehrswacht des Landkreises Cloppenburg, Andreas Krems, übergeben.

Mit dabei waren auch Christian Meyer (Schatzmeister der Kreisverkehrswacht), Jörn Kreikebaum (Leiter der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta), Achim Wach (Verkehrssicherheitsberater der PI), Edgar Eden (Verkehrssicherheitsberater des Polizeikommissariates Nordhorn) sowie die Mitarbeitenden der Cloppenburger Kindertagesstätte ”Die Arche“, Alina Root und Sebastian Sahn, in Begleitung der vier Vorschulkinder Emilia (5), John (5), Sophia (5) und Yassin (5). Die Kids testeten die Ausstattung des „Roter-Ritter-Mobil“ direkt auf Herz und Nieren. Und sie hatten eine klare Meinung: ”Die ganzen Sachen sind toll! Wir freuen uns, dass wir jetzt endlich Vorschulkinder sind und demnächst Straßen bauen, durch den Parcours fahren und die ‚Hell-Dunkel-Kisten‘ ausprobieren können.“

bundesweit einzigartiges Verkehrspräventionsprojekt

Beim „Roter-Ritter-Mobil“ handelt es sich um ein bundesweit einzigartiges Verkehrspräventionsprojekt, welches ohne das Engagement und viel Herzblut aller Beteiligten kaum umzusetzen wäre.

Die Vereine „TEILEn e.V“ und „Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V.“ spenden jährlich mehrere dieser rollenden Verkehrsschulen im Wert von je 6000 Euro u.a. an Polizeibehörden, Verkehrswachten und andere Organisationen, die sich um die Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr kümmern. Hierfür auch von Seiten der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta ein „Herzliches Dankeschön“!

Ziel von „TEILEn e.V.“ und „Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V.“ ist es, das „Roter-Ritter-Mobil“ mittel- bis langfristig in möglichst vielen Regionen Deutschlands im Einsatz zu haben. Dieser Beitrag für mehr Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr ist nur durch regelmäßige Mitgliedsbeiträge der Vereine sowie Spenden zu leisten.

Wer diese tolle Aktion also mit einer Spende unterstützen möchte, kann dieses ganz unkompliziert auf den Internetseiten der beiden Vereine www.teilen-ev.de oder www.kinder-unfallhilfe-online.de tun. Jeder Euro hilft, unsere jüngsten Verkehrsteilnehmer auf diese Weise zu schulen und so vor Gefahren im Straßenverkehr zu bewahren, so die Polizei und die Macher der Aktion.

Der "Rote Ritter" der "Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V." steht auch als Stoffpuppe zur Verfügung. Wenn Kinder in einen Unfall verwickelt sind, gilt es nicht nur körperliche Verletzungen zu behandeln. Auch seelisch brauchen die Kleinsten Unterstützung, um das Erlebte zu verarbeiten und den Schock zu überwinden. Als "erste Hilfe" vor Ort können Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte den "Roten Ritter" an die Kinder ausgeben.

Das Roter-Ritter-Mobil soll künftig regelmäßig, u.a. bei Verkehrssicherheitstagen in Kitas, Kindergärten und Schulen der beiden Landkreise Cloppenburg und Vechta zum Einsatz kommen. Erzieher und Lehrer haben die Möglichkeit, das Roter-Ritter-Mobil über die Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta anzufordern, um es für die Dauer von jeweils einer Woche umfassend für ihre Arbeit mit unseren jüngsten Verkehrsteilnehmern zu nutzen und sie spielerisch und mit vielen Praxisübungen fit für den Straßenverkehr zu machen.