Skip to content Skip to footer
Die Agentur für Arbeit mit neuen digitalen Angeboten: eService, BA-Mobil-App und Videoberatung. Screenshot: tka

Kreis Cloppenburg.
Seit Beginn der Corona-Pandemie werden vermehrt die Online-Angebote der Agentur für Arbeit genutzt und insbesondere Anträge auf Arbeitslosengeld digital eingereicht. Dies spiegelt sich auch in den stark gestiegenen Nutzungszahlen der eServices wider. Insbesondere die online eingereichten Anträge auf Arbeitslosengeld verzeichneten im Jahr der Corona-Pandemie einen neuen Rekord. Im Jahr 2020 wurden bundesweit alleine 1,4 Millionen Online-Anträge auf Arbeitslosengeld gestellt. Das sind erstmals mehr als die Hälfte (52 Prozent) aller Anträge auf Arbeitslosengeld.

Die zusätzliche Serviceleistung besteht darin, dass Kunden den Status des online gestellten Antrags auf Arbeitslosengeld ab sofort einsehen können. Wenn noch Unterlagen fehlen, werden sie automatisch darauf aufmerksam gemacht und gebeten, die Unterlagen auf digitalem Weg nachzureichen.
Einen Überblick über alle aktuellen eServices der Agentur für Arbeit gibt es online unter www.arbeitsagentur.de/eservice.

Mit der neuen App „BA-Mobil” wurde ein mobiler Begleiter entwickelt, der aktuelle Informationen, wichtige Mitteilungen und nützliche Funktionen sicher und bequem auf dem Smartphone oder Tablet bereitstellt.

Tina Heliosch, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Vechta: „Ich freue mich sehr, dass wir mit der BA-Mobil-App unsere bereits bestehenden eService-Angebote erweitern und einen weiteren Baustein zur fortschreitenden Digitalisierung unserer Dienstleistungen beisteuern. Gerade in der aktuell herausfordernden Pandemiezeit bieten wir damit unseren Kundinnen und Kunden einen weiteren kontaktlosen Zugangskanal, die jederzeit und von überall aus genutzt werden kann.“

Für die Anmeldung in der App nutzen die Kunden die gleichen Zugangsdaten, die sie auch für ihre Anmeldung im Online-Portal der Agentur für Arbeit verwenden. Die App bietet Funktionen wie einen Mitteilungsservice in Form von Push-Nachrichten, der auf ungelesene Nachrichten und aktuelle Informationen hinweist. Analog zum Online-Portal steht den Kundinnen und Kunden auch ein Leistungs- und Vermittlungspostfach zur Verfügung. Auf direktem Weg können sie ihre Beraterin oder Berater anschreiben und Nachrichten zu Fragen der Arbeits- oder Ausbildungsvermittlung (Jobbörse-Postfach) und Leistung einsehen und versenden.

Mit der Funktion Kontaktanzeige können die App-Nutzer schnell und sicher mit der Agentur für Arbeit in Kontakt treten – und das rund um die Uhr. Auch zurückliegende und bevorstehende Termine werden angezeigt und lassen sich in der Kalender-App speichern.

Die App wird in den kommenden Monaten um weitere Funktionen des Online-Portals ergänzt. Das Feedback bildet dabei die Grundlage für den weiteren schrittweisen Ausbau.

Die “BA-Mobil“-App kann im Apple App Store und im Google Play Store mit den Begriffen „ba mobil“ oder „ba-mobil“ gesucht und auf das Smartphone oder Tablet heruntergeladen werden.

Show CommentsClose Comments

Leave a comment