Skip to content Skip to footer
„Mit dem Schäfer an der Talsperre” heißt es am Freitag, 20. August. Foto: Eckhard Albrecht

pm Kreis Cloppenburg.
Das Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre ist vielfältig, spannend und überraschend. Im Rahmen des Jubiläumsprogrammes „50 + 1 Aktionen und Erlebnisse“ des Zweckverbandes Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre (ZVETT) werden Führungen und Schnupperkurse angeboten oder Einblicke gewährt, die mal anders sind, ungewöhnlich oder von denen so mancher kaum weiß, dass diese möglich sind. Hier sind für tolle Termine im August:

Schwing den Schläger – Schnupperstunde Golf

Es geht sportlich los. Golfen fasziniert, aber der Respekt vorm Green ist groß. Dabei: Wer ausprobieren möchte, ob einem Golfen liegt, der kann dies bei einer Schnupperstunde beim Golfclub Thülsfelder Talsperre einfach einmal wagen. Im Rahmen des Jubiläumsprogrammes lädt der Zweckverband Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre dazu am Samstag, 7. August, kostenlos ein. Unter Anleitung eines professionellen Golflehrers der Golfschule Michael Behrens geht es aufs heilige Grün. Bei einem ersten Schnuppertraining merken Interessierte dann schon, ob ihnen der Schwung mit dem Eisen gelingt und bei einem kleinen Putt-Turnier im Anschluss ist der richtige Abschlag gefragt. Die Schnupperstunde beginnt um 13 Uhr und dauert 2,5 Stunden.

Postgeschichtliches Museum Friesoythe

Es gab eine Zeit, in der fand sonntags nicht das Video-Telefonat mit Oma statt und wenn die weit entfernt lebenden Verwandten zu Besuch kommen sollten, musste ihnen ein Brief geschrieben werden – und zwar rechtzeitig. Briefe waren einmal ein wichtiges Kommunikationsmittel und wer jemanden anrufen wollte, der musste auch zur Post, weil nicht jeder Haushalt ein Telefon besaß. Im Postgeschichtlichen Museum in Friesoythe wird ein Querschnitt der Post- und Telekommunikationsgeschichte vom 18. Jahrhundert bis in die heutige Zeit gezeigt – rund 1000 Exponate machen die Entwicklung anschaulich und begreifbar. Der Zweckverband Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre lädt kostenlos zu einer Führung durch die Ausstellung am Donnerstag, 12. August. Die Führung beginnt um 14 Uhr und dauert 1,5 Stunden.

Die Aktionen gehören zum Jubiläumsprogramm „50 + 1 Aktionen und Erlebnisse“ des Zweckverbandes Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre und sind daher für die Teilnehmer kostenfrei. Sollten mehr Anmeldungen als vorhandene Plätze eingehen, werden die Teilnehmer ausgelost. Die Teilnehmerzahl ist bei allen Aktionen begrenzt und eine Anmeldung in jedem Fall zwingend notwendig. Die geltenden Corona-Regeln werden eingehalten. Alle Aktionen und Erlebnisse sind zu finden in der kostenlosen Broschüre zum Jubiläumsprogramm sowie unter www.thuelsfelder-talsperre.de.

Mehr Informationen und Anmeldungen zu den Aktionen hier: Tourist-Information Cloppenburg, Bürgermeister-Winkler-Str. 19-21, Cloppenburg, (04471) 15 – 256.

Mit dem Schäfer an der Talsperre

Wem sind die Schafe an der Thülsfelder Talsperre schon einmal aufgefallen? Wer war schon am Schafstall? Die Schafe an der Talsperre haben einen Job zu erledigen und sind dort mit Auftrag auf dem Deich und in der Heide unterwegs. Zu ihnen gehört natürlich auch ein Schafhirte – mit ihm und seiner Schafherde geht es am Freitag, 20. August, ganz exklusiv los. Eine kleine Gruppe darf Schäfer Preut bei seinem Gang an der Talsperre begleiten und erfährt so einiges über die Arbeit als Schafhirte, die wichtige Aufgabe der Tiere für die Natur als auch über Gott und die Welt. Start der zweieinhalbstündigen Wanderung mit dem Schäfer an der Talsperre ist um 9.30 Uhr.

Ein Tag in Bösel – Eine Orts- und Kirchenführung

Die Gemeinden im Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre sind sympathisch. Hier leben Menschen, die sich mit ihrem Heimatort identifizieren und stolz sind auf das, was die Orte zu bieten haben. Und das ist oft mehr, als so mancher vermutet. Spannend sind also die Geschichten derer, die die Orte lieben, sich um die Pflege kulturgeschichtlicher Schätze kümmern oder einfach jeden Winkel kennen. Der Zweckverband Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre lädt Interessierte ein, am Donnerstag, 26. August, an einer Orts- und Kirchenführung in Bösel teilzunehmen. Schon gewusst, dass über ein Jahrhundert lang unerkannt ein Bild aus der Werkstatt des berühmten Malers Rubens den Altar in St. Cäcilia schmückte? Bürgermeister Hermann Block, Pfarrer Stefan Jaspers-Bruns und Aloys Gelhaus, ehemaliger Kirchenprovisor, begleiten durch den Ort und die Kirche St. Cäcilia, die Besichtigung des Rubens inklusive. Geplant ist eine gemeinsame Kaffeetafel. Die Führung startet um 14.30 Uhr und dauert 2,5 Stunden.