Skip to content Skip to footer
Ergebnisse der Online-Tagung „Kulturgeragogische Angebote in Zeiten von Corona“. Unter anderem war "Musik im Freien" eines der Praxisbeispiele. Foto: Uni Vechta

Vechta.
Die gegenwärtige Pandemie hat große Auswirkungen auf das Leben im privaten und öffentlichen Raum. Die Gruppe älterer Menschen in Alteneinrichtungen ist besonders stark von den Maßnahmen in diesem Kontext betroffen. Abschottung und Isolation zum Schutz der Zielgruppe mindern deren Lebensqualität spürbar. Viele der alltagsgestaltenden kulturgeragogischen Angebote in solchen Einrichtungen (zum Beispiel in den Bereichen Musik, Kunst, Medien, Theater oder Tanz) können nicht mehr wie üblich durchgeführt werden oder müssen gänzlich entfallen. Dies hat zur Folge, dass die soziale und kulturelle Teilhabe der Bewohner*innen kaum noch angemessen ermöglicht werden kann.

Die vom Fach Musik der Universität Vechta am 27. März initiierte Online-Tagung „Kulturgeragogische Angebote in Zeiten von Corona“ (Ltg. Prof. Dr. Kai Koch) wollte daher – gerahmt von Fachvorträgen – gelingende Praxisbeispiele präsentieren und zur Diskussion stellen, die trotz der schwierigen Umstände kulturelle Teilhabe für Menschen in Alteneinrichtungen in Präsenz oder in digitalen Formaten ermöglichen. Die vorgestellten Ideen und Konzepte reichten von „Fensterkonzerten“, „Singen über Haus-TV“, über „Kulturbuddies“, „Kunst per Post“ oder „digitalen Tanzformate“ bis hin zu „online-Quizrunden“.

Die Ergebnisse und die Tagungsdokumentation könnten allgemeiner Resignation entgegenwirken und Verantwortlichen in Alteneinrichtungen und Kulturschaffenden Impulse vermitteln, mittels angepasster Konzepte oder digitaler Formate kulturelle Angebote in Alteneinrichtung neu zu denken und weiterzuentwickeln.

Die Dokumentation mit den Ergebnissen der Tagung sind hier zu finden:
https://bit.ly/2QRFuWj